Suche
Drucken
Händlersuche
load google maps

Top Themen Nachhaltigkeit

OKS setzt auf Nachhaltigkeit und ist sich seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt bewusst. Der Spezialist für Schmierstoffe unterstützt Sie als Kunden oder Anwender bei einem nachhaltigen und wirtschaftlichen Handeln. Erfahren Sie mehr im aktuellen OKS Nachhaltigkeitsreport.
10.10.2019

Nachhaltigkeit bei OKS

OKS übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt. Die Grund- und Rohstoffe für OKS Produkte kommen aus aller Welt und OKS liefert ihre Produkte in alle Welt. Die Verantwortung des Unternehmens beschränkt sich daher nicht auf die unmittelbare Umgebung des deutschen Firmenstandortes. Im nachhaltigen Gestalten von Prozessen und beim Entwickeln neuer Produkte ist Sicherheit für OKS von zentraler Bedeutung. Sicherheit bezieht sich immer auf den Schutz der Menschen, egal ob sie für OKS oder mit OKS-Produkten arbeiten. Sicherheit bezieht sich ebenso auf mögliche Auswirkungen auf die Umwelt, die beim Produzieren oder Anwenden der Produkte entstehen.

OKS – ein Teil des Ganzen
Nachhaltigkeit ist wichtiger Bestandteil der Freudenberg Unternehmenskultur

Das von OKS entwickelte Konzept basiert auf der Strategie der Freudenberg Gruppe als Muttergesellschaft von OKS. Sie definiert nachhaltiges Handeln als Teil der Unternehmenskultur mit ihren Werten und Grundsätzen. Das maßgebliche wirtschaftliche und gesellschaftliche Umfeld inklusive der Wertschöpfungskette ergänzt die Schwerpunkte. Im Mittelpunkt stehen die Werte und Grundsätze von Freudenberg: Mehrwert für den Kunden, Innovation, Führung, Menschen, langfristige Orientierung und als zentrale Aussage im Sinne von mehr nachhaltigem Handeln: Verantwortung
Nachhaltigkeit bei Freudenberg

OKS ist sich seiner Verantwortung bewusst

OKS berücksichtigt in seinem Konzept für Nachhaltigkeit die gesamte Wertschöpfungskette und hinterfragt kontinuierlich:

  • Wie kann das Unternehmen seine eigenen Geschäftsprozesse effizient, nachhaltig und verantwortungsbewusst gestalten und Ressourcen schonen?
  • Welche Produkte und Lösungen kann OKS entwickeln, damit Kunden und Anwender effizienter und nachhaltiger fertigen oder ihre Endprodukte weniger Ressourcen verbrauchen?

OKS NachhaltigkeitsmatrixAbb. OKS Nachhaltigkeitsmatrix

Footprint minimieren: OKS schont Ressourcen

OKS verfolgt das Ziel, mögliche negative Auswirkungen seines unternehmerischen Handelns zu minimieren und direkte Einflüsse seiner Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft genau zu hinterfragen. Zum Minimieren des eigenen Footprint und einem nachhaltigen Steuern der Wertschöpfungskette setzt OKS umfangreiche Programme mit zum Teil erheblichen Investitionen um mit den Zielen: ein verringerter Energieverbrauch und damit reduzierte CO2-Emissionen, reduzierte Emissionen durch geschlossene Fertigungsverfahren, Rückgewinn bestimmter Betriebsstoffe wie Lösemittel, verringerte Abfälle in der Fertigung (Verpackungs- und Produktionsmaterialien), effizientes Dämmen von Unternehmensgebäuden und ein weitgehend lokales Beschaffen von Rohstoffen, um Transportwege zu verkürzen.

Handprint vergrößern: OKS vereint Kundennutzen und Nachhaltigkeit 

Wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln ist vereinbar. OKS entwickelt und produziert an einem zentralen Standort in Deutschland und reagiert zeitnah auf aktuelle umwelttechnische Bedingungen und neue Anforderungen von Kunden. Innovative Technologien lassen sich in hauseigenen Labors schnell in marktreife und nachhaltige Produkte für OKS Kunden und Anwender umsetzen. Mit gezielten Maßnahmen unterstützt OKS sie dabei, ihren Betrieb nachhaltiger zu gestalten, effizienter zu produzieren und negative Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren.
OKS stellt dabei den Kundennutzen in den Mittelpunkt und übernimmt bewusst Verantwortung im Sinne von nachhaltigem Handeln.
Dazu einige Beispiele:

Produkte: lebensmittelsicher und gesundheitlich unbedenklich

OKS entwickelt spezielle Schmierstoffe für die Ernährungs- und Lebensmittelindustrie. Produkte unterliegen in dieser Branche hohen Anforderungen und strengen gesetzlichen Vorschriften. Unternehmen wie Produzenten von Nahrungsmitteln und Getränken oder Betreiber von Logistikzentren für Lebensmittel sind bei der Produktauswahl gefordert. Denn Schmierstoffe in Lebensmitteln möchte niemand. Das Herstellen von Lebensmitteln erfolgt mehrheitlich industriell und maschinell. Wo Maschinen laufen, bewegen sich Bauteile. Diese gilt es zuverlässig zu schmieren und gleichzeitig eine hohe Sicherheit der Lebensmittel zu gewährleisten.
OKS stellt sich dieser Verantwortung: Die entwickelten Spezialschmierstoffe sind national und international für die Lebensmittelindustrie anerkannt und zugelassen. Sie entsprechen allen gesetzlichen Vorschriften. Kunden und Anwender von OKS erhalten gesundheitlich unbedenkliche und hocheffiziente Produkte an die Hand.


Abb. Schmierstoff für die Lebensmitteltechnik mit NSF H1 Zulassung

Weitere Informationen: Spezialschmierstoffe für die Lebensmitteltechnik

Abfall vermeiden: Lebensdauerschmierung

Moderne Schmierstoffe verfügen über eine deutlich längere Betriebsdauer als konventionelle Schmierstoffe. Eine längere Betriebsdauer bedeutet weniger Maschinenstillstand und ein verringerter Wartungsaufwand von Maschinen und Anlagen. OKS setzt dieses Wissen für seine Kunden und Anwender ein. In den hauseigenen Labors entwickelten Experten Spezialschmierstoffe, die für verlängerte Wartungsintervalle in Maschinen und Anlagen sorgen. Das verringert den Einsatz von Ressourcen und reduziert Stillstandzeiten. Bei einer Lebensdauerschmierung ist ein Bauteil wie das Wälzlager einer Maschine während seiner gesamten Nutzungsdauer ein einziges Mal zu schmieren. Effizienter geht es kaum und Nachschmierungen entfallen.
OKS Kunden und Anwender profitieren doppelt: Weniger Reibung an wichtigen Bauteilen erhöht die Betriebsdauer der gesamten Anlage. Beim Einsatz von OKS Spezialschmierstoffen verbrauchen Kunden und Anwender weniger Schmierstoffe. Folglich fallen spürbar geringere Mengen gebrauchter Schmierstoffe an, die es am Ende zum Entsorgen gilt.


Abb. Lebensdauerschmierung
 

Abfallmenge reduzieren: wiederbefüllbare Spraydosen

Eine Spraydose verfügt über eine kurze Lebensdauer und wandert nach Verbrauch in den Müll. OKS setzt sich für Abfallreduzierung ein und investiert in alternative Lösungen, um die Menge einmalig genutzter Spraydosen auf Kunden- und Anwenderseite zu verringern. Die Experten entwickelten ein sicheres und sparsames Airspray-System, das aus einer wiederbefüllbaren Spraydose und einer Füllstation besteht. Die Dose lässt sich über das System mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher OKS Produkte erneut befüllen. Kunden- und Anwender profitieren spürbar von weniger Abfall und erhalten ein System an die Hand, das mit reiner Druckluft als Treibmittel arbeitet.


Abb. OKS Airspraydose

Effizienz steigern: punktgenaue Wartungszyklen von Maschinen

Industrie- und Gewerbebetriebe sind bei zahlreichen Maschinen und Anlagen angehalten, die Reibstelle in regelmäßigen Abständen mit neuem Schmierstoff zu versorgen. OKS bietet für diesen Bedarfsfall das spezielle ChronoLube-System. Elektromechanische Schmierstoffgeber lassen sich darin mit verschiedenen OKS-Fetten und -Ölen bestücken. Auf Kunden- und Anwenderseite sorgt das System für ein bedarfsgerechtes und punktgenaues Schmieren der einzelnen Komponenten. Ein Unter- oder Überdosieren fällt aus. Ressourcen lassen sich schonen und die Mittel sparsam und effizient einsetzen. 


Abb. OKS ChronoLube-System

Energie einsparen und CO2 Emissionen reduzieren

Weniger Verschleiß von Maschinen und Anlagen bedeutet für Kunden und Anwender ein geringerer Verbrauch von Energien. Mit hocheffizienten Schmierstoffen lassen sich der Verschleiß von Anlagen und Maschinen reduzieren. Sie laufen zuverlässig und ohne Ausfälle.
OKS entwickelte dafür spezielle Schmierstoffe, die Reibwerte an den entscheidenden Stellen reduzieren. Kunden und Anwender profitieren von einem geringeren Energieverbrauch der Anlage. Je nach eingesetzter Energieart lassen sich auf Kunden- und Anwenderseite damit verbundene CO2-Emissionen verringern.
Kurze Beschaffungs- und Transportwege reduzieren ebenso den Emissionsausstoß. OKS beschafft benötigte Materialien weitestgehend regional und produziert seine Produkte lokal am heimischen Standort in Maisach (bei München).


Abb. Automatische Kettenschmierung mit OKS 3751: geringerer Schmierstoffverbrauch, längere Haltbarkeit der Kette

 

Wasser und Umwelt schützen: biologisch abbaubare Produkte

Betreiber von Windkraftanlagen sind angehalten, alle Rotoren in regelmäßigen Abständen von Ablagerungen zu befreien. Ablagerungen beeinflussen unter Umständen das aerodynamische Verhalten der gesamten Anlage und die Energieausbeute negativ. Beim Reinigen vor Ort kommt es vor, dass Mittel in die Umwelt gelangen. Daher ist besonders beim Einsatz an Offshore-Anlagen auf hoher See ein umweltschonender Einsatz dieser Reinigungsmittel unverzichtbar. Es gilt das empfindliche ökologische Gleichgewicht der Meere langfristig zu schützen.
OKS ist sich dieser Verantwortung bewusst und entwickelte für Hersteller und Betreiber von Windparks spezielle Reinigungsprodukte, die biologisch abbaubar sind und die Rotoren effektiv säubern. Ähnlich hohe Anforderungen bestehen beim Bau von Passagier- und Containerschiffen in den Werften, in der Marinetechnik und bei Betreibern von Offshore-Anlagen in den Meeren. OKS entwickelte für diese und weitere Bereiche spezielle, biologisch leicht abbaubare Hochleistungs-Getriebeöle und unterstützt seine Kunden und Anwender gezielt dabei, Wasser und Umwelt nachhaltig zu schonen.


Abb. Reinigung von Rotorblättern einer Windkraftanlage
 

Weitere Informationen: Spezialschmierstoffe für die Schiffsbau- und Marinetechnik


Umweltpakt Bayern:

Umweltpakt BayernOKS ist Mitglied im Umweltpakt Bayern, einer Initiative des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit & Verbraucherschutz für gelebte Umweltverantwortung in Unternehmen.


Den ausführlichen OKS Nachhaltigkeitsreport 2018 können Sie
hier online lesen

zurück zur Übersicht
  • Rückruf vereinbaren

  • Kunden- und Technischer Service

    Kunden- und Technischer Service

    • +49 (0) 8142 3051 - 637